Telefon-Service
06353/9324-120

Michels, Karen
Martin Luther - die Lektionen der Straße
Wie die Welt das Denken des Reformators veränderte
Art.-Nr.: 20135
Seiten/ Ausstattung: 96 Seiten, zahlr. farb. Abb.
Format: 24,30 × 17,50 cm; 411g
Einband: Einband - fest (Hardcover)
Verlag: Corso ein Imprint von Verlagshaus Römerweg
Erscheinungsdatum: 04.10.2010
ISBN/EAN: 9783862600045
19,90 EUR
7,99 EUR
 In den Warenkorb legen ...!
Martin Luther war viel unterwegs - und dennoch hasste er das Reisen und konnte Zeit seines Lebens diese Abneigung nie ganz ablegen. Trotzdem war er ein scharfer Beobachter und hat sehr interessante Ansichten gewonnen, die die Autorin Karen Michels in diesem Buch mit farbigen und schwarz-weißen Abbildungen anschaulich vor Augen führt. Luther unternahm Reisen u.a. nach Rom, Florenz, Worms, Augsburg, Erfurt. Doch für die Sehenswürdigkeiten hatte er kein Auge übrig. Stattdessen beobachtete er den Alltag: Rom eine Schutthalde, Florenz wenigstens voller guter Hospitäler. Aber die Italiener schneidern elegantere Hosen als die Deutschen! Lassen Sie sich überraschen...
Nach Rom, nach Worms, nach Augsburg. Pendelnd zwischen Wittenberg und Erfurt. Besuche bei den Eltern, bei den Augustinerbrüdern: Luther hasste Reisen. Als Mönch pilgerte man mit gesenkten Augen. Für Sehenswürdigkeiten blieb er blind. Die Schweiz - 'nicht mehr denn Berg und Thal', Rom eine Schutthalde, Florenz wenigstens voller guter Hospitäler. Aber die Italiener schneidern elegantere Hosen als die Deutschen! Doch trotz aller Abneigung wurde das Reisen zum Fundament seiner Welterfahrung. Mit scharfem Blick und Mut zur eigenen Perspektive hat Luther auf der Straße und in den Städten beobachtet, was andere nicht sahen. Die produktive Umwandlung des Gesehenen wurde sein Erfolgsgeheimnis. Wie man mit selektiver Wahrnehmung die Welt verändern kann, lässt sich noch heute von ihm lernen.